Der Inselosten feiert: Paprika-Fira in Felanitx am 21. Oktober

Was wäre die Insel Mallorca ohne seine Firas und Fiestas. Eine Fira rund um das rote, gelbe und grüne schmackhafte Gemüse findet am 21. Oktober in Felanitx im Inselosten statt. Ob in Pulverform, ganz roh oder in leckeren Gerichten der Saison: Die pimientos verdes und rojos, die grünen und roten Paprikaschoten, stehen dann in dem Örtchen mit seinen schönen alten Wassertürmen einen Tag absolut im Mittelpunkt der Gaumenfreuden.

Werbeanzeigen

Die Kirche von Felanitx ist ein Konglomerat verschiedener Epochen und einer der ältesten Sakralbauten der Insel

Mallorca und seine Gotteshäuser: Vorwiegend sind sie katholisch, da die Katholiken absolut die religiöse Mehrheit auf der Insel bilden. Und sie sind an Feiertagen und Sonntagen gut besucht, auch wegen ihrer schönen Architektur und ihren Besonderheiten. Dazu gehört auch die Kirche San Miquel von Felanitx.

Die Kirche von Felanitx

Schreiten Sie die wunderschöne Treppe aus Bachkieseln hinauf zu der beeindruckenden barocken Fassade. Der Zugang ist wirklich imposant und immer sonntags mit besonders viel Leben erfüllt, wenn in Felanitx Markttag ist. Die Kirche gehört zu den ältesten sakralen Gebäuden der Insel, denn sie wurde im Jahr 1248 erstmals erwähnt. Gute 500 Jahre später wurde sie umgebaut. Das riesige und imposante Portal stammt aus der Zeit der Renaissance.

Die Glasfenster, wie sie heute sind, wurden erst um 1915 eingebaut. Am dem Sakralgebäude wurde also über viele Jahrhunderte gearbeitet – und damit zogen Stilelemente unterschiedlicher Epochen ein. Gerade das macht die Kirche zu einer Besonderheit im Inselosten Mallorcas. So stammt das Kreuz, das sich auf der linken Seite des Gotteshauses befindet, ungefähr aus dem Jahr 1530. Der Chor wiederum bewahrt bis heute seine gotischen unverwechselbaren Züge.

Felanitx liegt eingebettet in eine vorwiegend hügelige Landschaft, die das Bild des Inselostens prägt. Immobilien haben hier ihren besonderen Charme, denn viele liegen reizvoll in den Feldern und kleinen Tälern.

Rentner auf Mallorca – den Lebensabend in mediterranem Klima auf einer der schönsten Sonneninseln verbringen

Den Lebensabend in der Sonne verbringen: Auf verregnete Sommer und kalte Winter mit viel Schnee können Westeuropäer gut verzichten, aber nicht alle haben die Möglichkeit, in ein mediterranes Klima zu ziehen. Meist sind es berufliche Verpflichtungen, die lediglich einen Urlaub auf Mallorca möglich machen. Rentner und Pensionäre in Deutschland beenden ihr Berufsleben meist mit dem 65. Lebensjahr – und träumen von langen Aufenthalten in der Sonne. Auf der Insel. Auf Mallorca.

Viele Deutsche besitzen ein Ferienhaus auf Mallorca, eine Ferienwohnung, eine Finca auf dem Land oder eine luxuriöse Villa. Sind sie noch berufstätig, nutzen sie ihre Immobilie auf Mallorca als Feriendomizil. Nach Beendigung des Berufslebens stehen einem längeren Aufenthalt normalerweise zumindest aus beruflicher Sicht keine Tücken im Weg. Ein kompletter Umzug nach Mallorca oder zumindest „Ferien“ über viele Monate auf der Insel sind möglich.

Dafür gibt es zahlreiche und natürlich ganz individuelle Gründe. Das mediterrane Klima bietet besseres Wetter – und wegen fehlender Industrie ist es gesund. Rentner und Pensionäre zieht es in die Gegend von Palmanova und Paguera, wo häufig die deutsche Sprache gesprochen wird und Verständigungsprobleme deshalb begrenzt sind. Viele Senioren schätzen mittlerweile aber auch den Inselosten Mallorcas wegen seiner Ruhe und der vielen Landwirtschaft. Dazu gehört Cala D’Or, Manacor und auch die Gegend um das schöne alte Städtchen Felanitx.

Bei Deutschen sehr beliebt ist die Cala Murada an der Küstenstraße Portocolom nach Porto Christo.

Wochenend-Märkte auf Mallorca: Einkaufen und bummeln

Märkte auf Mallorca: Sie sind Treffpunkt zum Einkaufen, Stätte der Geselligkeit. Und sie finden, das macht Sinn, auch am Sonntag statt. Jeden Tag ist in einer Stadt, einem Dorf oder einem Ort „mercado auf Mallorca“.

Am Wochenende fahren Sie also, zumindest am Samstag, nach S’Horta, Portocolom oder Manacor. Hier findet der kleine Gemüsemarkt übrigens täglich statt, sonntags allerdings geschlossen.Möchten Sie nicht in die Inselhauptstadt, aber dennoch einen Marktbummel unternehmen, können sie auch nach Alaró, Búger, Bunyola, Cala Ratjada, Costitx, Esporles, Llloseta, Santa Eugenia, Santa Margalida, Santanyi, Sóller und Bahia Grande fahren. Der Markt in Manacor in der Altstadt ist am Samstag eher klein, der Montagsmarkt dagegen groß und stets gut besucht. In Campos, nicht weit von Manacor, findet am Samstag der normale Wochenmarkt statt, allerdings mit vielen Trödelständen.

Spezialitäten der Insel gibt es auf dem Wochenmarkt auf Mallorca

Wie gesagt: Der Sonntag ist, markttechnisch gesehen, kein Ruhetag auf unserer Sonneninsel. Märkte finden Sie an diesem Tag in Felanitx im Inselosten sowie in Porto Christo mit Blick auf das blaue Mittelmeer. Hoch im Norden werden Sie in Pollensa den Markttag genießen. Außerdem Markt in: Alcudia, Inca, Llucmajor, Muro, Sa Pobla, Santa Maria del Camí und in Valldemossa mit seiner Klause, in der der französische Komponist Frederic Chopin seinen Winter auf Mallorca verbrachte. Die Wochenmärkte sind bekannt für ihre vielen Schinken- und Käsesorten, eingelegte Gemüse, Blumen für drinnen und draußen, Haushaltwaren und vieles mehr. Sie sind übrigens nur bis 13 Uhr geöffnet.