Flugzeug oder Fähre: Anreise nach Mallorca

Langsam neigt sich die Saison auf Mallorca dem Ende. Dennoch: Genug Besucher kommen immer noch auf die Insel und füllen die Strände. Viele Motorradfahrer und Autos sind unterwegs und genießen Mallorcas Natur, die nun, nach dem wirklich heißen Sommer, wieder grüner wird. Wer auf unserer Sonneninsel Station macht, kommt nicht immer mit dem Flieger. Oft genug „landet“ der Mallorca-Fan mit der Fähre in Palma de Mallorca oder aber in Alcudia – und bringt Motorrad oder Auto gleich mit hierher.

Messlatte für An- und Abreisen ist ganz sicher auch der Flughafen Son San Juan. Für den heutigen Tag werden 552 „Flugbewegungen“ gemeldet, damit werden über 93 000 Passagiere hierher befördert oder verlassen die Insel. Zahlreiche deutschsprachige Medien geben die aktuellen Zahlen regelmäßig bekannt.
Die Daten des Flughafens von Palma de Mallorca sind repräsentativ für alle, die mit dem großen Vogel kommen, aber viele Inselbesucher kommen natürlich mit ihrem eigenen Auto oder dem Motorrad. Viele von ihnen haben eine eigene Immobilie auf der Insel und möchten hier gerne mobil sein.

Bleiben die Kreuzfahrer, die mit den riesigen Pötten im Hafen von Palma ankommen und ihre Seereise genossen haben. Ein paar Tage ausspannen auf der Insel – was gibt es Schöneres.

Advertisements

Airport Palma de Mallorca: fast 23 Millionen Fluggäste sind „hin und weg“

Nach Mallorca hin und weg: Der Flughafen Palma de Mallorca setzt immer mehr auf internationale Verbindungen. Millionen von Touristen, Geschäftsleuten und Spaniern, die die guten Flugverbindungen vom Festland auf die Baleareninsel zu schätzen wissen, landen und starten hier. Gerade die Sommermonate sind es, die dem Flughafen Son San Juan „Hoch-Zeiten“ bei der Passagierabwicklung bescheren.

Düsseldorf in Deutschland, Manchester in England: Hin und her fliegen von diesen beiden Flughäfen nach Mallorca runde 700 000 Passagiere. Diese Zahlen erreichen auch die beliebtesten Verbindungen zur „peninsula“, zum spanischen Festland, mit den Flughäfen in Barcelona und Madrid-Bajaras. Mit all den Touristen und Geschäftsleuten, die aus anderen Ländern nach Mallorca kommen, verzeichnete der Flughafen, der acht Kilometer vor den Toren der Inselhauptstadt liegt, im Jahr 2011 ein Passagieraufkommen von fast 23 Millionen Reisenden. Darunter viele, die eine Immobilie auf Mallorca besitzen und aus privaten oder geschäftlichen Gründen pendeln.

Amsterdam und Albacete, Basel und Belfast, Berlin und Bournemouth: Destinationen weltweit machten den Ausbau des Flughafens in den letzten Jahren möglich. Seit diesem Jahr ist Polen mit den Flughäfen Krakau und Lodz angebunden sowie Hador in Marokko und Chalons Sur Marne, Göteborg und Badajoz.

Kürzere Wartezeiten am Flughafen von Palma de Mallorca

Wenn es voll ist am Flughafen von Palma de Mallorca, dann sind die Wartezeiten beim Sicherheitscheck oft durchaus lang. Vor allem in der Hochsaison im Sommer. Doch auch im April und damit in der Osterzeit kommen bereits jede Menge Gäste auf die Insel, um den Frühling zu genießen oder um in ihrem eigenen Haus „klar Schiff“ für die bevorstehende Saison zu machen.

Voraussichtlich schon ab diesem Monat soll ein neues Sicherheitssystem für kürzere Wartezeiten am Airport sorgen. Neu ist dann ein Fließband, das die Plastikschalen, in die Handgepäck, Uhren, Schlüssel und Jacken gelegt werden, ganz automatisch wieder an den Ausgangspunkt zurück befördert.

Dennoch: Ohne Kontrolle hier und da geht es nicht. Sollten Handtaschen, Jacken oder Rucksäcke Argwohn erregen und intensiver geprüft werden müssen, erledigen die Sicherheitsbeamten das Durchchecken an anderer Stelle. Damit kann der Betrieb reibungslos weiterlaufen und es entstehen keine Wartezeiten für Reisende. Kosten: rund 350 000 Euro.