Mit dem Wonnemonat Mai wird es sommerlich und die Meerestemperatur auf Mallorca lädt zum Badespaß ein

Mallorcas Himmel ist derzeit ein bisschen vom April geprägt: Er zeigt sich launisch und führt hin und wieder dunkle Wolken mit sich. Doch der Wonnemonat Mai ist nicht mehr lange hin – und damit kommt das Badewetter an den schönen Buchten des Inselostens mit großen Schritten auf uns zu. Das erste Bad im Meer haben schon einige hinter sich – ganz bestimmt die Triathlon-Sportler, die am letzten Wochenende in Portocolom zum Sieg ins Hafenbecken mussten.

Mallorcas Buchten im Inselosten starten bald mit der Badesaison.

Warme Tage mit Frühlingstemperaturen hatte die Insel schon im März und auch in diesem April. Mit einer Meerestemperatur von rund 15 Grad in diesen beiden Monaten ist das Mittelmeer noch schattig, aber das ändert sich im nächsten Monat. Im Wonnemonat Mai klettert das Wasserthermometer auf 18 Grad. Normalerweise. Und wenn das Wetter mitspielt.

Und dann startet die Badesaison und die Strände wie die Cala Murada, die Cala Anguila, Cala Romantica, Cala Mandia und Cales de Mallorca füllen sich. Und Cales erwacht in der ersten Maiwoche so richtig, um aufzuleben. Hier öffnen die Geschäfte, die Strände werden ausgestattet mit Liegen und Sonnenschirmen und Live-Musik erfüllt die Abendluft. Immobilien im Inselosten Mallorcas sind wegen der vielen Veranstaltungen und der wunderschönen Landschaft eine beliebte Investition. Im Juni hat das Wasser meist um die 21 Grad und muss sich im Juli und August, wenn hier Hochsaison ist, nicht anstrengen, Badewannentemperaturen zu erhalten. In den beiden Hochsommermonaten gehen wir stets bei wenigstens 24 bis 25 Grad ins Wasser. Und das wird locker wärmer, wenn der Wind aus Afrika kommt und heiße Luft mit sich bringt.

Der September ist bei uns noch nicht herbstlich. Davon kann man wirklich nicht reden bei einem Meerwasser, das kaum kühler ist als 25 Grad. Sogar der Oktober, wenn sich woanders der erste Frost auf Autoscheiben legt, ist immer noch warm und das Wasser lockt mit Temperaturen um die 22 Grad.

Werbeanzeigen

Mallorca im Spätsommer: blauer Himmel und 24 Grad im Meer

So blau wie der Himmel ist an diesem Wochenende das Meer rund um Mallorca. Wir erlebten in diesem Jahr einen ganz besonders warmen September mit einer Wassertemperatur von immerhin runden 24 Grad. Und wir genießen hier gerade ein wunderbares Spätsommerwetter, obwohl der Herbst kalendarisch ja schon längst Einzug gehalten hat. Da bietet sich ein ausgiebiger Spaziergang am Strand an. An unserer schönen Ostküste.

Super-Spaziergang: Strand an der Ostküste Mallorcas

Waren Sie schon einmal in S’Illot? In diesem schönen Fischerörtchen mit den Klippen, an denen die mallorquinischen Fischerboote liegen? Der Blick auf den ruhigen Strand, die Steinformationen am Wegesrand, die bizarren Bäume und die Gischt des Meeres – all das wird Sie auch jetzt um diese Jahreszeit begeistern.

Von S’Illot kann man, ganz bequem, bis Sa Soma wandern, das jetzt in der Nebensaison schon wieder etwas ruhiger ist. Aber Angler wissen das zu schätzen und werfen die Leine aus. Weiter geht es, wenn man gut zu Fuß ist, nach Cala Millor, das mit Sa Coma durch ein großes Naturschutzgebiet verbunden ist. Mittendrin befindet sich das „Castell de sa Punta de n’Amer“, das zu den zahlreichen Wachtürmen gehört, die Mallorca früher vor Überfällen durch Piraten schützen sollten. Es wurde 1696 fertig gestellt und ist eines der wenigen Gebäude, die sich in dem langläufigen Naturschutzgebiet befinden.

Wer einen Spaziergang im Naturschutzgebiet unternehmen möchte, sollte auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Grillen und Feuer sind verboten. Auch das Quad-Fahren – auch wenn es hier noch so viel Spaß machen würde. Der Weg von Sa Coma zum alten Wehrturm ist rund 1500 Meter, von Cala Millor aus ist es etwas kürzer. Der Weg zum Castell ist in Sa Coma und in Cala Millor ausgeschildert.