Namensänderung nach fünf Jahren: Mallorcas Inselhauptstadt heißt jetzt offiziell wieder „Palma de Mallorca“

„Sehr geehrte Fluggäste, wir landen in Kürze auf dem Flughafen von Palma de Mallorca“. Wer auf unsere derzeit sommerlich warme Sonneninsel fliegt, weiß: Nur noch wenige Minuten bis zur Landung im Urlaubs-Paradies. Fluggesellschaften sind bei dieser Form der Ankündigung politischen Entscheidungen ganz intuitiv weit voraus gewesen. In den letzten fünf Jahren hieß die Inselhauptstadt Mallorcas lediglich „Palma“, seit gestern wurde sie ganz offiziell vom Parlament in „Palma de Mallorca“ umbenannt. Damit ist der Zusatz „…de Mallorca“ wieder ins spanische Kommunalregister eingetragen.

Werbeanzeigen

Mallorca ist auch für Immobilienbesitzer ein interessanter Standort für eine wunderschöne Kreuzfahrt über das Mittelmeer

Die Zahl der Urlauber, die ihre schönste Zeit des Jahres auf einem schwimmenden Hotel verbringen möchten, wird immer größer. Der Hafen von Palma de Mallorca ist einer der großen. Dort finden derzeit zahlreiche Umbaumaßnahmen statt, damit demnächst auch die langen Schiffe von 350 Metern anlegen können. In diesem Jahr wird mit rund eineinhalb Millionen Passagieren gerechnet – allein bei den „cruceros“, den Kreuzfahrten.

Eine eigene Mallorca-Immobilie ist natürlich ein Super-Ausgangspunkt, um an Bord zu gehen in der Inselhauptstadt Mallorcas. Der Hafen der größten Baleareninsel ist neben Genua eines der ersten Ziele, das Kreuzfahrt-Freunde aus aller Welt auch gerne mit dem Flugzeug ansteuern – denn nicht jeder besitzt ein Haus oder eine Wohnung auf Mallorca.

Den Zielen sind kaum Grenzen gesetzt: Griechenland, Italien, die Kanarischen Inseln, Tunesien oder auch nur die kleine Runde zu den Nachbarinseln Menorca und Ibiza sind traumhafte Urlaubsgebiete. Wer ein paar Tage auf dem Meer verbracht hat mit üppigen Buffets, Kabine mit Blick auf das Wasser, Wellness-Angeboten und zahlreichen Animationen am Abend und natürlich zahlreichen Ausflügen an Land, kommt immer wieder gerne auf unsere Insel zurück, denn auch hier haben wir das Meer direkt vor der Tür.

Kürzere Wartezeiten am Flughafen von Palma de Mallorca

Wenn es voll ist am Flughafen von Palma de Mallorca, dann sind die Wartezeiten beim Sicherheitscheck oft durchaus lang. Vor allem in der Hochsaison im Sommer. Doch auch im April und damit in der Osterzeit kommen bereits jede Menge Gäste auf die Insel, um den Frühling zu genießen oder um in ihrem eigenen Haus „klar Schiff“ für die bevorstehende Saison zu machen.

Voraussichtlich schon ab diesem Monat soll ein neues Sicherheitssystem für kürzere Wartezeiten am Airport sorgen. Neu ist dann ein Fließband, das die Plastikschalen, in die Handgepäck, Uhren, Schlüssel und Jacken gelegt werden, ganz automatisch wieder an den Ausgangspunkt zurück befördert.

Dennoch: Ohne Kontrolle hier und da geht es nicht. Sollten Handtaschen, Jacken oder Rucksäcke Argwohn erregen und intensiver geprüft werden müssen, erledigen die Sicherheitsbeamten das Durchchecken an anderer Stelle. Damit kann der Betrieb reibungslos weiterlaufen und es entstehen keine Wartezeiten für Reisende. Kosten: rund 350 000 Euro.