Flugzeug oder Fähre: Anreise nach Mallorca

Langsam neigt sich die Saison auf Mallorca dem Ende. Dennoch: Genug Besucher kommen immer noch auf die Insel und füllen die Strände. Viele Motorradfahrer und Autos sind unterwegs und genießen Mallorcas Natur, die nun, nach dem wirklich heißen Sommer, wieder grüner wird. Wer auf unserer Sonneninsel Station macht, kommt nicht immer mit dem Flieger. Oft genug „landet“ der Mallorca-Fan mit der Fähre in Palma de Mallorca oder aber in Alcudia – und bringt Motorrad oder Auto gleich mit hierher.

Messlatte für An- und Abreisen ist ganz sicher auch der Flughafen Son San Juan. Für den heutigen Tag werden 552 „Flugbewegungen“ gemeldet, damit werden über 93 000 Passagiere hierher befördert oder verlassen die Insel. Zahlreiche deutschsprachige Medien geben die aktuellen Zahlen regelmäßig bekannt.
Die Daten des Flughafens von Palma de Mallorca sind repräsentativ für alle, die mit dem großen Vogel kommen, aber viele Inselbesucher kommen natürlich mit ihrem eigenen Auto oder dem Motorrad. Viele von ihnen haben eine eigene Immobilie auf der Insel und möchten hier gerne mobil sein.

Bleiben die Kreuzfahrer, die mit den riesigen Pötten im Hafen von Palma ankommen und ihre Seereise genossen haben. Ein paar Tage ausspannen auf der Insel – was gibt es Schöneres.

Advertisements

Nautikfreunde in Palma: internationale Prominenz an Bord

Palmas Hafen zeigt sich kosmopolitisch. Egal, ob sie von der Wasserseite oder der Landseite kommen. Europaweit in aller Munde ist der „Real Club Nautico de Palma“. Hier läuft, vor allem in den Sommermonaten, die internationale Prominenz auf Mallorca ein.

Mallorcas Yachthäfen: Jede Menge PS unter’m Kiel

Entsprechend schick ist der Yachthafen von Palma mit seinem niveauvollen Club, in dem sich die Bootsbesitzer treffen, um schöne Stunden auf der Sonneninsel zu verbringen. Machen Sie einen Ausflug auch auf die Mole ganz in der Nähe und besuchen Sie dort die große Fischauktionshalle Mallorcas. Kleine und große Segler, kleine und große Motorboote: Mit 996 Liegeplätzen ist der Club ein wirklich großer Tummelplatz und Treffpunkt für Stammgäste. 300 Mietplätze gibt es für gelegentliche Mallorca-Besucher, die mit dem „Schiff“ kommen. Die vielen Yachthäfen Mallorcas sind für Nautikfreunde Anlass genug, auf unsere schöne Insel zu kommen.

Namensänderung nach fünf Jahren: Mallorcas Inselhauptstadt heißt jetzt offiziell wieder „Palma de Mallorca“

„Sehr geehrte Fluggäste, wir landen in Kürze auf dem Flughafen von Palma de Mallorca“. Wer auf unsere derzeit sommerlich warme Sonneninsel fliegt, weiß: Nur noch wenige Minuten bis zur Landung im Urlaubs-Paradies. Fluggesellschaften sind bei dieser Form der Ankündigung politischen Entscheidungen ganz intuitiv weit voraus gewesen. In den letzten fünf Jahren hieß die Inselhauptstadt Mallorcas lediglich „Palma“, seit gestern wurde sie ganz offiziell vom Parlament in „Palma de Mallorca“ umbenannt. Damit ist der Zusatz „…de Mallorca“ wieder ins spanische Kommunalregister eingetragen.

Stellung bereits fest eingenommen: Repliken der chinesischen Terrakotta-Armee sind bis Oktober zu Gast auf Mallorca

Die Ausstellung wiegt wahrlich schwer: Mallorcas Inselhauptstadt Palma ist gerade Gastgeber für berühmte Statuen aus China. Heerscharen haben sich auf der Insel auf ihre Ankunft gefreut, nun sind sie da und haben sich schon ein paar Tage eingewöhnt. Noch bis 3. Oktober sind 150 Repliken der weltberühmten Terrakotta-Armee von Xian auf unserer schönen Insel zu sehen. Die Figuren sind lebensgroß und kommen als kampferprobte Generäle, Pferde, Bogenschützen und Offiziere ins Poligono de Levante in der Calle Puerto Rico. Dort nehmen sie feste Stellung ein, bis der Herbst kommt und die Insel langsam wieder ruhiger wird. Wenn Sie also Ihre Immobilie auf Mallorca im Sommer nutzen, um unser schönes Badewetter zu genießen, dann nehmen Sie die Ausstellung doch gleich mit.

Gefunden wurden die Originale bei einer Baustelle in Zentralchina im Jahr 1974 bei einer Brunnenbohrung. Die Originalfiguren stammen aus dem zweiten Jahrhundert vor Christi Geburt und sind in China ein wahrer Publikumsmagnet. Für die Ausstellung wird im Poligono de Levante ein Riesenzelt aufgebaut, in dem auch rund 1000 kleinere Figuren zu sehen sein werden.

Deutsch-spanischer Sprachaustausch ab 4. Mai in Palma

Eine Immobilie auf Mallorca, aber es hapert mit der spanischen Sprache? Im spanisch-deutschen Kulturzentrum „Dialog“ in der Inselhauptstadt Palma finden ab nächsten Monat regelmäßig Stunden zum Sprachaustausch statt. Hier haben Deutsche die Möglichkeit, mit Residenten zu sprechen und so besser spanisch zu lernen.

Das Angebot startet am 4. Mai und findet alle zwei Wochen um 18 Uhr statt. Informationen unter 971 719994.