Grün und glänzend: Olivenernte auf Mallorca – unsere typischen Insel-Spezialitäten muss man einfach lieben und mit Hingabe verkosten

Die Olivenernte auf Mallorca ist beendet. Überall sah man in den letzten Wochen riesige Schirme unter den Olivenbäumen stehen, in denen die grünen länglichen Früchte der Insel gesammelt werden. Das ist eine genauso althergebrachte Methode wie das Auslegen von wirklich riesigen feinmaschigen Netzen, über denen die Zweige der Bäume ordentlich geschüttelt werden, um die Früchte zu „fangen“. Olivenbäume gehören zur Insel wie der Wind, das Wasser und der Wein. Auch einer der typischen Produkte der Insel, den wir gerne genießen. Vorzugsweise natürlich mit den eingelegten Oliven.

Oliven gehören zu den vielen typischen Produkten Mallorcas.

Viele Mallorca-Urlauber denken immer noch, die kulinarischen Genüsse würden durchweg aus Sangria bestehen. Eines sei von vornherein klar gestellt: Wer hier eine Immobilie auf Mallorca besitzt oder ein Haus erwerben möchte und dann folglich oft zu Gast ist, weiß das besser. Unsere Insel produziert viele eigene Köstlichkeiten. Auch das Consell de Mallorca ist sich dieser Sache bewusst und hat nun einen kleinen, aber feinen Katalog mit den typisch mallorquinischen Produkten zusammengestellt, der in mehreren Sprachen aufgelegt wurde und den es in den Tourismusbüros völlig kostenlos gibt.

Natürlich gehört zur Insel der Wein, aber, um auf die Anfänge dieses Berichts zurück zu kommen, auch das Olivenöl, das seit 2002 durch die Bezeichnung „Oli de Mallorca“ geschützt ist. Das bedeutet ganz einfach: Dieses Öl wurde auf unserer Insel hergestellt. Verwendung finden die Sorten Mallorquina, Arbequina und Picual – malerische Namen für die ursprünglich grüne Frucht. Ihr Saft ist ebenso glänzend wie sie.

Man mag sie oder man mag sie nicht: die Sobrassada. Die bekannte Mallorca-Wurst wird aus Schweinfleisch und verschiedenen Gewürzen hergestellt wird. Und seit 1996 ist es offiziell: Die Sobrassada de Mallorca kommt immer von der Insel und von nirgendwo sonst. Darauf sind wir Inselbewohner stolz.

Die vielen leckeren Gerichte werden gerne von flüssigen Köstlichkeiten begleitet, die in wirklich jedem Restaurant und in jeder Bar der Insel zu bekommen sind. Dazu gehören die Kräuterschnäpse Hierbas und Palo. Und natürlich vorwiegend im Sommer der Sangria. Das ist einfach gut.

Werbeanzeigen

Sobrassada: Wurstproduktion auf Mallorca läuft auf Hochtouren

Sobrassada: Das ist die Paprikawurst mit vielen Gewürzen, die es so nur auf Mallorca gibt. Vor Weihnachten hat sie auf der Insel Hochsaison und wird in vielen Familien noch selber hergestellt. Fleischereien auf der Insel haben derzeit gut zu tun, denn die Mallorquiner bestellen das Fleisch, um die Würste für das bevorstehende Fest vorzubereiten und für San Antoni im Januar, wenn der Schutzheilige der Nutztiere mit großen Feuerfesten gefeiert wird.

Die Paprikawurst gibt es in der milden Variante oder aber pikant. Gebraten und später auf Brot gestrichen ist sie ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Und natürlich ist sie spätestens zum San-Antoni-Fest Mitte Januar im Korb, um auf einem der zahlreichen Grills erhitzt zu werden, die in den meisten Städten zu den Feierlichkeiten aufgestellt sind.