Wochenend-Märkte auf Mallorca: Einkaufen und bummeln

Märkte auf Mallorca: Sie sind Treffpunkt zum Einkaufen, Stätte der Geselligkeit. Und sie finden, das macht Sinn, auch am Sonntag statt. Jeden Tag ist in einer Stadt, einem Dorf oder einem Ort „mercado auf Mallorca“.

Am Wochenende fahren Sie also, zumindest am Samstag, nach S’Horta, Portocolom oder Manacor. Hier findet der kleine Gemüsemarkt übrigens täglich statt, sonntags allerdings geschlossen.Möchten Sie nicht in die Inselhauptstadt, aber dennoch einen Marktbummel unternehmen, können sie auch nach Alaró, Búger, Bunyola, Cala Ratjada, Costitx, Esporles, Llloseta, Santa Eugenia, Santa Margalida, Santanyi, Sóller und Bahia Grande fahren. Der Markt in Manacor in der Altstadt ist am Samstag eher klein, der Montagsmarkt dagegen groß und stets gut besucht. In Campos, nicht weit von Manacor, findet am Samstag der normale Wochenmarkt statt, allerdings mit vielen Trödelständen.

Spezialitäten der Insel gibt es auf dem Wochenmarkt auf Mallorca

Wie gesagt: Der Sonntag ist, markttechnisch gesehen, kein Ruhetag auf unserer Sonneninsel. Märkte finden Sie an diesem Tag in Felanitx im Inselosten sowie in Porto Christo mit Blick auf das blaue Mittelmeer. Hoch im Norden werden Sie in Pollensa den Markttag genießen. Außerdem Markt in: Alcudia, Inca, Llucmajor, Muro, Sa Pobla, Santa Maria del Camí und in Valldemossa mit seiner Klause, in der der französische Komponist Frederic Chopin seinen Winter auf Mallorca verbrachte. Die Wochenmärkte sind bekannt für ihre vielen Schinken- und Käsesorten, eingelegte Gemüse, Blumen für drinnen und draußen, Haushaltwaren und vieles mehr. Sie sind übrigens nur bis 13 Uhr geöffnet.